DEV-TRONIC.de

Z80Ardu – Ein Z80 Computer

Wird noch weiter bearbeitet

in 2016 nahm ich mir vor, selbst einen Computer zu entwickeln. Als Vorbild sollten Computer der frühen 80er Jahre dienen. In erster Linie der VZ200 von Video Technologies (mein erster Heimcomputer). Dieser Computer hatte einen recht einfachen Aufbau und der Schaltplan war für mich einigermaßen verständlich.

Die Entwicklung ist auch in 2020 noch nicht abgeschlossen. Inzwischen wurden folgende Teile entwickelt:

  • Die zentrale Komponente mit Z80-Prozessor
    • Steuerung mit Atmega 328 (Start, Reset, Upload)
    • 64 Kilobyte Adressraum
      • 56 Kilobyte nutzbar für Programme
      • 8 Kilobyte Adressraum für den Grafikspeicher
      • 32 Kilobyte serielles EEProm zur Aufnahme eines „festen Betriebssystems“
    • Tastaturschnittstelle mit Atmega 328 (Für PS/2 oder AT-Tastatur)
  • „Grafikkarte“ mit Video Display Controller MC6847
    • 6 Kilobyte Videospeicher (Belegt 8KB des Adressraums)
  • Portierung des BASIC-Interpreters des VZ200 auf die Hardware des Z80Ardu
Die erste funktionierende Version auf dem Breadboard

Die frühen Versionen des Z80Ardu wurden noch mit einem Arduino Nano gesteuert. Der Nano „bestückt“ den Speicher des Z80-Rechners über eine SD-Karte mit einem Programm. Später kommt ein einfache Atmega328 zum Einsatz (Das ist der Mikrocontroller auf dem Arduino Nano).

Hier noch einmal eine Version mit Beschriftung der einzelnen Komponenten. Außerdem ist hier auch schon der Video Display Controller verbaut. In der endgültigen Version habe ich das auf zwei Platinen aufgeteilt:

Es waren ein paar Zwischenschritte nötig bevor eine endgültige Version entstehen konnte

Und hier die Endgültige Version:

Hier noch der Schaltplan und das Platinenlayout:

Zum Download sind die erforderlichen Dateien beigefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.