DEV-TRONIC.de

Z80Ardu – Basisplatine

Die Basisplatine des Z80Ardu besteht lediglich aus einer Reihe von Pinheadern (weiblich) , einem Spannungsregler (5 Volt) und einem dicken Elko und einem kleinen Keramikkondensator. Die Pinheader sind einfach in Reihe geschaltet und bilden den Adressbus, den Datenbus, die Spannungsversorgung der einzelnen Platinen, einige der Steursignale des Z80 (wie zum Beispiel /RD, /RW, /INT, /NMI…), sowie 6 Signale zur Aktivierung von Peripherie, wie zum Beispiel des Grafikspeichers, einer seriellen Schnittstelle usw.

Aktuelle Version:

Inzwischen wurde die Basisplatine überarbeitet. Es befinden sich jetzt 4 Spannungsregler auf der Platine, die jeweils 2 von ingesamt 8 Steckplätzen versorgen. Die neue (und vermultich endgültige) Version ist insgesamt größer geworden (18,8 x 19,3 cm). Die neue Platine stellt eine weitere Kontaktreihe für weitere IO-Ports und Prozessorsignale zur Verfügung. Das ermöglicht mehr Peripherie. Die Platine ist kompatibel zu den „alten“ Steckkarten. Auch mit der alten Z80Ardu-Prozessorkarte sind die neuen IO-Ports nutzbar. Dazu muss lediglich der auf dem Bild sichtbare Sockel mit eine 74HCT138 Decoder versehen werden.

Falls die neue Prozessorkarte genutzt wird, bleibt der Sockel leer!

Hier ein Bild der Platine:

Download:

Die folgende Datei enthält den Schaltplan in unterschiedlichen Formaten, sowie Gerberfiles für die Herstellung der PCB’s. Enthalten ist außerdem noch eine Bauteilliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.